04.01.2020  

Corendon Airlines setzt 2020 auf Airport Weeze: Nun vier Sonnenziele nonstop

Positive Nachrichten für den Airport Weeze: Die Fluglinie Corendon wird in diesem Sommer Flüge zu mindestens vier Sonnenzielen aufnehmen: Neben den bereits schon vor einigen Wochen angekündigten beiden wöchentlichen Flügen an die türkische Riviera (Flughafen Antalya) werden nun auch die beiden griechischen Inseln Kreta (Flughafen Heraklion) sowie Rhodos und das ägyptische Tourismuszentrum Hurghada am roten Meer non-stop mit dem Niederrhein verbunden. Die Flüge sind bereits direkt auf der Corendon-Homepage buchbar und stehen bei vielen Reiseveranstaltern auch in den beliebten Pauschalreise-Angeboten zur Verfügung.

Für den Airport Weeze kommt diese Bekanntgabe gerade passend: Der Platzhirsch Ryanair hatte sein Angebot bis zum letzten Winter immer weiter ausdünnen müssen, da ihm inzwischen etliche Flugzeuge in Folge der Boeing-Max Stilllegung fehlen: Alleine dieses Jahr wollte der Billigflieger über 50 neue Flugzeuge in Betrieb nehmen. Die dadurch am Flughafen ausbleibenden Passagiere und Einnahmen hatten zuletzt eine Finanzspritze der öffentlichen Hand ins Spiel gebracht.

Die Corendon-Gruppe ist ein türkisch-belgisch-niederländisches Touristikunternehmen mit eigenen Flugbetrieben. Diese fliegen allesamt beliebte Urlaubsziele mit modernen Flugzeugen vom Typ Boeing 737-800 (189 Sitzplätze) an. Mit den Marktaustritten von  Germania und Small Planet im letzten Jahr hatte Corendon bereits viele Strecken ab Deutschland neu in das eigene Portfolio aufgenommen und baut sein Engagement dieses Jahr weiter aus.

Quellen: corendon AIRLINES, schauinsland reisen (MP)

 

28.08.2019  

Auswirkungen der Ryanair-Kürzungen noch völlig offen

Nach wie vor ist völlig offen, wie sich die angekündigten Einschnitte und Kürzungen bei der irischen Fluggesellschaft Ryanair auf den Airport Weeze auswirken werden. Eigentlich sollte es hierzu in dieser Woche nähere Informationen geben. Ryanair-Chef O'Leary hatte bereits Mitte Juli angekündigt, einige Basen schließen und Strecken streichen zu müssen. Als Hauptgrund nannte er die auf unabsehbare Zeit ausgesetzte Lieferung von 125 bestellten Flugzeugen des Typs Boeing 737MAX, die fest eingeplant waren, wegen der beiden Abstürze in Äthiopien und Indonesien derzeit aber weder fliegen dürfen noch weiter ausgeliefert werden. Eine konkrete Antwort gibt es aber auf Anfrage von Antenne Niederrhein auch jetzt nicht. Man wolle erst einmal bestimmen, welche Standorte Verluste machen oder in ihrer Leistung schwächer sind als andere. Im Winter wolle man dann mit den Schließungen von Basen beziehungsweise mit Kürzungen beginnen.

Quellen: pro:niederrhein, AN (RT)

 

27.08.2019  

195.000 Passagiere in den Sommerferien

In diesen Sommerferien hat der Airport Weeze insgesamt 195.000 Passagiere verzeichnet. Das sind 27 Prozent weniger als in den Sommerfeien des Vorjahres. Grund für den Rückgang ist der reduzierte Flugplan von Ryanair, so Airportsprecher Holger Terhorst auf Anfrage von Antenne Niederrhein.

Quellen: pro:niederrhein, AN (RT)

 

08.08.2019  

Geplanter Streik der britischen Piloten bei Ryanair

Die britischen Piloten der irischen Fluggesellschaft Ryanair wollen Ende August und Anfang September für mehrere Tage die Arbeit niederlegen. Das hat die britische Pilotengewerkschaft British Airline Pilots' Association bekannt gegeben. Demnach sprachen sich deren Mitglieder mit einer Mehrheit von 80 Prozent für fünf ganztägige Streiktage am 22. und 23. August sowie vom 2. bis 4.September aus. Grund sind Streitigkeiten mit Ryanair über Renten, Bezahlung und andere Themen. Noch ist unklar, wie sich die möglichen Streiks auf die Starts und Landungen am Airport in Weeze auswirken werden, so Flughafensprecher Holger Terhorst auf Anfrage von Antenne Niederrhein.

Quellen: pro:niederrhein, AN (RT)

 

10.07.2019  

Airport Weeze erwartet in den Sommerferien mehr als 200.000 Fluggäste

Für das kommende Wochenende, 12. bis 14. Juli, rechnet der Airport Weeze mit rund 12.000 Fluggästen. Denn nicht nur in Nordrhein-Westfalen beginnen in wenigen Tagen die Schulferien, sondern auch in einigen Regionen der Niederlande. Mit 30 Destinationen hat der Sommerflugplan 2019 für jeden Geschmack etwas zu bieten. Viele Familien und Strandliebhaber nutzen besonders gerne die unkomplizierten Pauschalangebote mit Ryanair ab Weeze – zum Beispiel von FTI oder sonnenklar.TV. Besonders gut gebucht sind in diesem Jahr Mallorca, Marokko und Ziele auf der iberischen Halbinsel und in Italien. Insgesamt plant der Airport Weeze für die Sommerferien mit mehr als 200.000 Passagieren.

Anreise-Beschilderung während des Parookaville-Festivals

Vom 19. bis 21. Juli 2019 gastiert das Musikfestival Parookaville zum fünften Mal auf dem Gelände des Airport Weeze. Mit 85.000 Besuchern ist es erneut ausverkauft. Der Flughafen weist darauf hin, dass Fluggäste mehr Anreisezeit einplanen sollten. Alle Passagiere, die an den Veranstaltungstagen mit Ryanair ab Weeze reisen sind bereits von ihrer Fluggesellschaft informiert worden. Sie sollten vom 18. bis 21. Juli bei Anreise über die A 57 ausschließlich die Ausfahrt „Sonsbeck“ (5) nutzen und dann den Hinweisschildern „Passagiere / Passengers Airport“ folgen.

Mit Zeitpuffer entspannt in die Ferien starten

Generell rät der Flughafen, einen Zeitpuffer für Anreise, Check-in und Sicherheitskontrollen einzuplanen. Die Flughafeninformation rät: „Spätestens zwei Stunden vor dem geplanten Abflug sollten sich unsere Passagiere am Airport einfinden.“ Zudem erinnert dass Info-Team daran, die üblichen Security-Abläufe einzuhalten und sich entsprechend vorzubereiten: „Zum Beispiel sollte man Flüssigkeiten in durchsichtigen, wiederverschließbaren Plastikbeuteln am besten schon vor der Kontrolle aus dem Handgepäck nehmen und dann gut sichtbar in die Überprüfungsboxen legen.“

Ryanair-Passagiere sollten nach dem Security-Check spätestens 30 Minuten vor Abflug am Gate sein, da dieses 20 Minuten vor dem Abflug geschlossen wird.

Quellen: pro:niederrhein, Flughafen Weeze (RT)

 

03.07.2019  

Exxaero - neue Fluggesellschaft am Flughafen Weeze

Solid Handling, langjähriger Abfertiger von Privatflugzeugen am Airport Weeze, hat die deutsche Fluggesellschaft Exxaero gegründet. Ab sofort ist ein Exxaero-Jet am Airport Weeze stationiert. Weitere werden folgen. Den Bereich des Ground Handlings kleiner Jets am Airport Weeze betreibt Solid Handling weiterhin.

In den Niederlanden ist die Fluggesellschaft Exxaero B.V. seit einigen Jahren im Privatjet-Bereich bereits mit neun Privatjets unterwegs und nutzte dabei auch die Infrastruktur des Airport Weeze für Starts und Landungen. „Weil wir bereits viele deutsche Firmenkunden mit eigenen Flugzeugen haben, lag es nahe, auch in Deutschland eine Flugbetriebsgesellschaft zu gründen“, erklärt Exxaero-Betriebsleiter Rogier Buijs. „Für unsere Kunden übernehmen wir das Management ihrer Geschäfts- und Privatflugzeuge. Mit dem neuen AOC in Deutschland können wir unseren Kunden einen Full Service oder auch maßgeschneiderte Lösungen bieten. So sorgen wir für den kompletten Betrieb, Lizenzen nach EASA- Standard, für Wartung und Reparaturen und auch für die Vermarktung der Flugzeuge, wenn Kunden freie Kapazitäten haben.“

Der Sitz der Exxaero GmbH ist der Airport Weeze, dort ist auch der erste Flieger stationiert, den das Unternehmen betreut. Das Flugzeug „Hawker Beechcraft Premier 1“ bietet bis zu sechs Passagieren Platz und wird für Ziele innerhalb Europas eingesetzt. „Dabei soll es aber nicht bleiben, denn die Nachfrage nach Privatjets ist groß“, sagt Rogier Buijs. „Wir werden innerhalb eines Jahres vier weitere Flugzeuge deutscher Kunden in Weeze stationieren.“ Die Exxaero GmbH beschäftigt in Weeze derzeit fünf Mitarbeiter und vier Piloten für das erste Flugzeug.

Quellen: pro:niederrhein, Flughafen Weeze (RT)

 

12.03.2019  

Airport Weeze künftig "landesbedeutsamen"

Im bisherigen Landesentwicklungsplan (LEP) der alten SPD/Die-Grünen-Landesregierung sollte der Flughafen Weeze neben Dortmund und Paderborn/Lippstadt nur als "regional bedeutsam" eingestuft werden, was erhebliche Nachteile etwa beim Planungsrecht und dem Ausbau der Verkehrswege nach sich gezogen hätte. Die aktuell regierende CDU/FDP-Landesregierung wird dies nun ändern und alle 6 Verkehrsflughäfen in NRW gleichberechtigt als "landesbedeutsam" einstufen. Das Kabinett hat diese Änderung bereits gebilligt, die Zustimmung des Landtags im ersten Halbjahr gilt als sicher. Damit gibt es bei den Flughäfen in Nordrhein-Westfalen künftig keine Zweiklassengesellschaft mehr. Die Airports sind fortan gleichberechtigt und haben die gleichen strukturellen Entwicklungschancen.

Quellen: pro:niederrhein, RP (RT)

 

27.01.2019  

Ryanair fliegt ab Oktober zwei Mal wöchentlich nach Kiew (Ukraine)

Die irische Low-Cost Fluglinie Ryanair wird ab dem 20. Oktober 2019 den Niederrhein mit der ukrainischen Hauptstadt Kiew verbinden. Dazu fliegt sie jeweils zwei Mal wöchentlich mit einer Boeing 737-800 (189 Sitzplätze) vom Airport Weeze zum größten Verkehrsflughafen "Kyiv-Boryspil". Die Jets sind pro einzelner Flugstrecke rund drei Stunden unterwegs. Sie starten dazu in Weeze um 16 Uhr und kehren gegen 22:30 Uhr wieder nach Weeze zurück.

Mit der Wahl des Hauptflughafens Boryspil in Kiew unterscheidet Ryanair sich damit von dem in der Region schon ansässigen Billigflieger Wizz Air, welcher den kleineren Flughafen Schuljany u. A. mit Dortmund verbindet.

Flüge sind ab sofort ab 48,95 € direkt über die Ryanair-Homepage buchbar. Die Eröffnung der neuen Route ist nach einer Reihe an Reduktionen der Airline an ihrer Basis in Weeze ein positives Signal für die Zukunft.

Quellen: pro:niederrhein (MP)

 

24.12.2018  

pro:niederrhein wünscht frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

Das gesamte pro:niederrhein-Team wünscht an dieser Stelle frohe und besinnliche Weihnachten sowie einen guten Rutsch in ein gesundes, erfolgreiches und glückliches Jahr 2019.

Für das sich dem Ende entgegen neigende Jahr bedanken wir uns herzlich für das Interesse unserer Leser und die hervorragende Kooperation mit unseren Partnern in allen Bereichen. Wir sind gespannt, welche Nachrichten wir im neuen Jahr vermelden dürfen.

Quellen: pro:niederrhein (MP)

 

23.12.2018  

Abweichende Flugbetriebszeiten zu Weihnachten und Neujahr

Wie traditionell üblich, legt der Flughafen auch in diesem Jahr eine Betriebspause über Weihnachten ein: An Heiligabend kehren alle Jets bereits nachmittags an ihre Basen zurück, ruhen am ersten Weihnachtsfeiertag und nehmen den Betrieb am zweiten Weihnachtsfeiertag erst vormittags wieder auf. Ähnliche Einschnitte im Flugplan gibt es auch zum Jahreswechsel, wo ebenfalls nach einem reduzierten und veränderten Plan geflogen wird.

Quellen: pro:niederrhein (MP)

 

1.10.2018  

Ryanair reagiert auf anhaltende Streikwelle mit Kürzungen in DE/NL

In Folge der erneuten, streikbedingten Arbeitsniederlegung auch deutscher Ryanair-Piloten Ende letzter Woche (vergangenen Freitag fielen 40% der Flüge in Deutschland aus) zieht der Billigflieger nun härtere Geschütze auf: Die Basen in Bremen und im niederländischen Eindhoven sollen zum 5.11.2018 gänzlich geschlossen werden. Zwei der für diesen Winter für Weeze geplanten Boeing 737-800 (189 Sitzplätze) werden vom Standort abgezogen (drei würden nur noch verbleiben), was in einer deutlichen Reduktion des Flugplans und hiesigen Angebots mündet.

Durch die anhaltende Streikwelle habe man sowohl schon in den letzten, als auch in den kommenden Monaten rückläufige Buchungszahlen und geringere Erträge vernommen. Dem Gegenüber stehen höhere Ausgabe für Entschädigungsleistungen sowie höhere Kerosinpreise, so die offizielle Aussage der Iren und Rechtfertigung für die genannten Reduktionen.

Piloten und Kabinencrews würden versetzt, müssten aber auch mit unbezahltem Urlaub und Arbeitsplatzverlust rechnen.

Ob diese Reduktionen tatsächlich Bestand haben werden, wird der weitere Verlauf des Tarifstreits erheblich mit beeinflussen. Eine ähnliche Ankündigung während der Streikwelle im irischen Dublin hatte zu einer Annäherung und zügigen Beilegung des Tarifstreits geführt. In Folge der Einigung wurde dann auch die Ankündigung, sechs Jets an andere Basen verlegen zu wollen, vollständig fallen gelassen.

Quellen: pro:niederrhein, Ryanair (MP)

 

11.09.2018  

Winterflugplan der Ryanair ab Weeze mit über 20% Angebotszuwachs und zusätzlich stationiertem Jet

Der Winterflugplan der irischen Fluggesellschaft Ryanair, Hauptanbieter von Linienflügen am Airport Weeze, zeigt gegenwärtig einen erfreulichen Zuwachs des Angebots: Im Vergleich zur Vorjahresperiode werden nach heutigem Stand mehr als 20% zusätzliche Flüge angeboten. Der Großteil davon wird von den fünf fest stationierten Jets durchgeführt (+1). Alle Jets der Ryanair sind weiterhin vom etablierten Modell Boeing 737-800 (189 Sitzplätze).

Der Angebotszuwachs besteht aus mehreren Komponenten: Die Ziele Lwiw (Ukraine) sowie Rabat und Essaouira (Marokko) sind ganz neu im Programm. Zusätzlich werden die Flughäfen Agadir (Marokko), Bydgoszcz (Polen), Cagliari (Italien), Palma de Mallorca (Spanien) und Porto (Portugal) nun ganzjährig angeboten. Dem gegenüber steht nur ein geringer Entfall, lediglich die beiden rumänischen Ziele Oradea und Timisoara haben die Erwartungen nicht erfüllt und werden nicht fortgeführt. Ferner wird die Strecke nach Mailand-Bergamo um einen Flug pro Woche gekürzt.

Die damit aufgezeigte Positionierung am Flughafen Weeze mit deutlich mehr Flügen und einem zusätzlichen stationierten Jet ist ein klares Bekenntnis zum Standort. Ryanair hatte jüngst für Schlagzeilen gesorgt, als nicht nur Weeze in der noch laufenden Sommerperiode vorübergehend auf einen Jet verzichten musste und gleichzeitig Flüge ab Düsseldorf aufgenommen wurden. Das dortige Angebot wird im Winter aber lediglich mit einem Kleinstangebot von zwei täglichen Flügen und nur einem einzigen dort stationierten Jet fortgeführt.

Quellen: pro:niederrhein, Ryanair (MP)

 

11.09.2018  

Ryanair-Streik wirkt sich auf Weeze aus: Sechs Flüge fallen morgen aus

Der kurzfristig angekündigte Streik der deutschen Ryanair-Piloten sowie der Kabinen-Crews am morgigen Mittwoch hat entsprechende Auswirkungen auf die Flüge ab Weeze: Sechs Flüge wurden heute morgen gestrichen. Nach Angaben der Fluggesellschaft sind die betroffenen Kunden bereits in Textform über ihre Flugstreichung und ihre möglichen Optionen in Kenntnis gesetzt worden.

Nach aktuellem Stand (alle Informationen sind ohne Gewähr) fallen die Verbindungen von und nach Fuerteventura, Thessaloniki, Santander, Korfu, Palermo sowie Alicante aus. Die Verbindungen nach Malaga, London und Pescara sind nicht betroffen, da diese aus dem Ausland heraus bedient werden. Ebenfalls noch im Flugplan stehen die Verbindungen nach Oujda, Girona, Teneriffa, Marrakesch sowie Palma de Mallorca. Hier profitiert der Flughafen auch von seiner grenznahen Lage, da ein Teil der Besatzungen aus den Niederlanden kommt.

Quellen: pro:niederrhein, Ryanair (MP)

 


Für die News-Beiträge verantwortlich:

Rolf Toonen (RT)
Markus Prediger (MP)
 


 

Archivierte Beiträge:

 

 

 

2018

August 2018

Juli 2018

 

Juni 2018

Mai 2018

April 2018

 

März 2018

Februar 2018

Januar 2018

 

 

 

2017

Dezember 2017

November 2017

Oktober 2017

September 2017

August 2017

Juli 2017

 

Juni 2017

Mai 2017

April 2017

 

März 2017

Februar 2017

Januar 2017

 

 

 

2016

Dezember 2016

November 2016

Oktober 2016

September 2016

August 2016

Juli 2016

 

Juni 2016

Mai 2016

April 2016

 

März 2016

Februar 2016

Januar 2016

 

 

 

2015

Dezember 2015

November 2015

Oktober 2015

September 2015

August 2015

Juli 2015

 

Juni 2015

Mai 2015

April 2015

 

März 2015

Februar 2015

Januar 2015

 

 

 

2014

Dezember 2014

November 2014

Oktober 2014

September 2014

August 2014

Juli 2014

 

Juni 2014

Mai 2014

April 2014

 

März 2014

Februar 2014

Januar 2014

 

 

 

2013

Dezember 2013

November 2013

Oktober 2013

September 2013

August 2013

Juli 2013

 

Juni 2013

Mai 2013

April 2013

 

März 2013

Februar 2013

Januar 2013

 

 

 

2012

Dezember 2012

November 2012

Oktober 2012

September 2012

August 2012

Juli 2012

 

Juni 2012

Mai 2012

April 2012

März 2012

Februar 2012

Januar 2012

2011

Dezember 2011

November 2011

Oktober 2011

September 2011

August 2011

Juli 2011

Juni 2011

Mai 2011

April 2011

 

März 2011

Februar 2011

Januar 2011

2010

Dezember 2010

November 2010

Oktober 2010

September 2010

August 2010

Juli 2010

 

Juni 2010

Mai 2010

April 2010

März 2010

Februar 2010

Januar 2010

2009

Dezember 2009

November 2009

Oktober 2009

September 2009

August 2009

Juli 2009

Juni 2009

Mai 2009

April 2009

März 2009

Februar 2009

Januar 2009

2008

Dezember 2008

November 2008

Oktober 2008

September 2008

August 2008

Juli 2008

Juni 2008

Mai 2009

April 2008

März 2008

Februar 2008

Januar 2008

2007

Dezember 2007

November 2007

Oktober 2007

September 2007

August 2007

Juli 2007

Juni 2007

Mai 2007

April 2007

März 2007

Februar 2007

Januar 2007

2006

Dezember 2006

November 2006

Oktober 2006

September 2006

August 2006

Juli 2006

Juni 2006

Mai 2006

April 2006

März 2006

Februar 2006

Januar 2006


Sämtliche News-Meldungen der Jahre vor 2006 sind offline verfügbar und können bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden.